Florian Wallner

Der gebürtige Schwabe ist nach seinem Studium der International Business Administration in Südfrankreich und Schweden beruflich erst nach Berlin gezogen, wo er sieben Jahre lang dem Motto „Work hard, party hard“ lebte. Beruflich verschlug es Flo im Jahr 2017, wo er für eine internationale Werbefirma in leitender Position arbeitete nach Zürich.

Sportlich führte sein Weg über Judo, Fechten, Kick-, Thaiboxen und Crossfit zu Yoga – er ist aber auch auf abgelegenen Trails in den Schweizer Bergen anzutreffen.

In seiner Freizeit lässt der begeisterte Hobbykoch den Löffel schwingen, oder kühlt sich in Winter nach einem ausgiebigen Saunagang mit einem Sprung in den Zürisee ab.

Bei ATHAYOGA ist Flo als Supporter am Front Desk anzutreffen.

Flo erzählt…

Energy follows attention.
Zwei meiner engen Freunde sind Yogalehrer, so fand meine erste Begegnung während unserer gemeinsamen Urlaube statt – wenn auch von der Zuschauertribüne. Die nächste Annäherung fand während Corona aus dem Homeoffice aus gesundheitlichen Gründen statt. Wirklich eingetaucht in die Yogapraxis bin ich während eines Umbruchs in meinem Leben, und habe in Yoga eine heilende Praxis gefunden.
Yoga ist für mich eine ganzheitliche Praxis, die durch den steten Wechsel von Anstrengung und Ruhe und im Einklang mit dem Atem erlaubt, den Blick nach innen zu richten.
Virabhadrasana B –  die Haltung des guten Helden – umgangssprachlich mit Krieger II übersetzt. Diese Asana ist kraftvoll, stark, fokussiert, und hat den Blick nach vorne gerichtet.
Yoga ist ein Angebot auf vielen Ebenen: in Bezug auf Kraft, Mobilität, Ausdauer, Philosophie, Meditation, Spiritualität – Du, und nur Du alleine entscheidest, worauf Du Deinen Fokus legst, und wie weit Du gehen willst.