Lars Eckmann

Vor 7 Jahren entdeckte Lars Yoga für sich und absolvierte seither 3 Lehrerausbildungen: Eine Ausbildung im traditionellen Hatha-Stil im Mutterland des Yoga, Indien. Eine moderne Ausbildung im Vinyasa-Stil auf der Insel der Götter, Bali. Und eine AcroYoga-Ausbildung in Bangkok.

Er ist sehr inspiriert von der FluidUS-Methode und lässt diese auch stark in seinem Unterricht einfliessen. Dieser Ansatz basiert auf dem Verständnis und Wissen über des Fasziensystem und erforscht die natürlichen Bahnen unseres Körpers. Die Absicht ist es, den Körper mit einer gewissen Leichtigkeit zu bewegen und alles so mühelos und fliessend wie möglich zu gestalten. Das Erwecken dieser kinetischen Flüsse in unserem Körper verändert gewohnte Bewegungsmuster, verbessert die Körperhaltung und trägt wesentlich zur Prävention von Verletzungen bei.

Lars setzt in seinen Yogastunden auf Fluidität und lässt viel Raum für individuelle Freiheit und Kreativität. Für Lars gibt es keine richtige oder falsche Bewegung. Es gibt nur Bewegung – seiner Meinung nach der einfachste Weg, um sich selbst kennen zu lernen. Und wenn man sich selbst kennt, kennt man automatisch jeden und alles um einen herum, denn schlussendlich sind wir alle Eins.

Lars erzählt…

Practice what you preach.
Meine erste Begegnung mit Yoga war in einer Iyengar Stunde. Ich war der einzige Mann und habe das Durchschnittsalter im Raum um 10 Jahre nach unten gedrückt. Nichts desto trotz hat mich die Stunde inspiriert und ich habe meinen Yogaweg, auch wenn mit anderen Yogastilen, weitergeführt.
Yoga ist für mich eine Lebenseinstellung. Die Praxis auf der Matte macht nur einen kleinen Teil aus. Die Philosophie und die Einstellung zur Praxis und zum Leben ist das, was wirklich zählt. Jeder Atemzug bietet uns eine Möglichkeit Yoga zu praktizieren. Wir wählen dann selbst, ob wir diese nutzen oder nicht.
Ganz klar, der Handstand. Der Handstand bietet so viele Facetten und fordert Körper und Geist. Wenn Du kopfüber Ruhe findest, sieht die Welt sofort ganz anders aus und Du merkst, dass die Reise, Neues zu entdecken, nie aufhören wird. Ganz im Sinne von „der Weg ist das Ziel“.
Yoga ist eine Reise durch Deinen Körper, Deine Gedanken und Deinen Geist. Es ist eine Art Dich selbst kennenzulernen und bietet Dir die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. Zusammen gehen wir auf eine Entdeckungsreise Deiner selbst.